Bedingungsfeld



Schülerinnen und Schüler an der Förderschule mit dem Schwerpunkt Emotionale und Soziale Entwicklung

  • Überprüfung des sonderpädagogischen Förderbedarf ergab eine Lern- und Entwicklungsstörung nach § 13 AO-SF
  • Erziehungsberechtigte wünschen die Förderschule als Lernort
  • Im Rahmen der Intensivpädagogischen Angebote der Schule (Werkstattklasse, Unterstützungsgruppe und KrisenInterventionsZentrum) können in Absprache zwischen Erziehungsberechtigten und der Schulaufsicht auf Kinder und Jugendliche während der Überprüfungsphase sonderpädagogische Unterstützung bekommen, wenn sie an einer Netzwerkschule „Gemeinsames Lernen Dortmund-West“ unterrichtet werden.
  • Schwerpunkte der sonderpädagogischen Förderung: Entwicklung eines altersangemessenen Kommunikations- und Arbeitsverhaltens sowie der Erwerb von Toleranz und sozialer Kompetenz
  • In der Regel wird in allen Klassen ein Klassenleitungsteam eingesetzt, welches alle Unterrichtsfächer abdeckt, um den besonderen Unterstützungsbedarf Rechnung zu tragen.

Mögliche Schulabschlüsse

  • Richtlinien und Kernlehrpläne der Stufen werden verbindlich eingehalten
  • Hauptschulabschluss
  • Hauptschulabschluss nach Klasse 10
  • Mittlerer Schulabschluss
  • Abschluss des Bildungsgangs im Förderschwerpunkt „Lernen“

Schuleinzugsbereich

  • Die Schule umfasst zwei Standorte in Dortmund Marten und Dortmund Oespel.
  • Kerneinzugsbereich ist der Dortmunder Westen (Lügendortmund, Huckarde, Mengede, Dorstfeld).
  • Auf Wunsch der Eltern ist ist eine Aufnahme auch möglich, wenn Kinder aus anderen Stadtteilen angemeldet werden.
  • Eine gute Erreichbarkeit der Standorte Mittel ÖPNV ist gewährleistet.

Die Schulstandorte Oespel und Marten

  • Am Standort Oespel werden die Klassen 1-5/6 unterrichtet. Hier gibt es zudem das Angebot der OGS und der heilpädagogischen Tagesgruppe.
    • 6 Klassenräume
    • Kombinationsraum für Schulküche und Bewegungsangebote
    • Leseraum mit integriertem PC-Raum
  • Am Standort Marten werden die Klasse 6/7-10 unterrichtet. Hier gibt es zudem ein Angebot der Hausaufgabenbetreuung durch die Schulsozialarbeit.
    • 8 Klassenräume z. T. mit einem angrenzenden, durch Sichtglas einsehbaren Nebenraum und einem abgetrenntem Garderobenraum, z. T. separate Differenzierungsräume
    • Fachräume für Technik, Töpfern, Gestalten und Naturwissenschaften.
    • Computerraum, Berufsorientierungsbüro, Büro der Schulsozialarbeit, Lernwerkstatt, Schulküche, Sporthalle
  • Unterrichtsbeginn ist an beiden Standorten um 08.20 Uhr